Aktuelles bei der Feuerwehr Bautzen

26.10.2018 - Über dem neuen Feuerwehrgebäude in Niederkaina schwebt die Richtkrone

  Feuerwehr Bautzen

Im April haben die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Niederkaina ihr altes Feuerwehrgebäude geräumt. Wenn sie an ihre Wirkungsstätte zurückkehren – voraussichtlich im Juni 2019 – finden sie dort ein modernes Gebäude vor. Am Freitag, dem 26. Oktober, wurde Richtfest gefeiert.

Seit September vergangenen Jahres wird auf dem Gelände der Feuerwehr in Niederkaina gebaut. Erster Schritt: Die Errichtung einer 345 m² großen Hochwasserschutzlagerhalle. Diese wird künftig von allen Feuerwehren in Bautzen genutzt, um Material für Hochwassereinsätze unterzubringen. Ursprünglich sollte die Halle auf das Gelände der Berufsfeuerwehr in Gesundbrunnen. Aus Platzmangel und wegen der räumlichen Nähe zur Hauptfeuerwache wurde entschieden, die Hochwasserschutzlagerhalle in Niederkaina zu errichten. Die Fertigteilhalle wurde innerhalb weniger Wochen errichtet. Eine Besonderheit befindet sich auf dem Vorplatz der Lagerhalle: Dort ist eine riesige unterirdische Regenwasserrückhaltung eingebaut.

Nachdem die Arbeiten an der Lagerhalle im Januar abgeschlossen wurden, musste im Mai 2018 das alte Feuerwehrgerätehaus weichen. Aufgrund der Forderungen des Brandschutzes, der Unfallverhütungsvorschriften und technischen Regelwerken entsprach dieses nicht mehr den heutigen Normen.Das alte Haus hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederkainain Eigenregie errichtet – als einen Anbau an ein bestehendes Wohnhaus. Während die Fahrzeughalle lediglich Platz für ein Löschfahrzeug bot, können in der neuen Fahrzeughalle zwei Fahrzeuge untergebracht werden.

Im Juli 2018 begannen die Arbeiten am Rohbau des neuen Gerätehauses. Dieses wird den aktuellen Standards gerecht. Integriert werden unter anderem ein Werkstatt- und Lagerbereich, ein Sozialbereich sowie ein Büroraum für Wehrleiter. Außerdem wird ein moderner Bereich mit Umkleiden und Aufenthaltsraum für die Jugendfeuerwehr eingerichtet. Neben modernen Sanitäranlagen wird das neue Feuerwehrgebäude auch mit einer Küche und einem Schulungsraum ausgestattet sein.

Die Kosten für die Bauarbeiten belaufen sich insgesamt auf ca. 1,5 Mio €. Davon stammen 1,1 Mio € aus Eigenmitteln der Stadt, der Freistaat Sachsen fördert den Bau mit 360.000 €, die durch den Landkreis Bautzen ausgereicht werden.Oberbürgermeister Alexander Ahrens würdigte ausdrücklich die geleistete Arbeit und sprach von gut investiertem Geld.

Stadtverwaltung

Fotos: Zimmermann Stefan Bähnsch(r.) und Ortswehrleiter Hagen Tauchert (l.).

Zurück