Aktuelles bei der Feuerwehr Bautzen

01.09.2018 - Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr in Salzenforst

  Feuerwehr Bautzen

Wie läuft eigentlich eine Schicht bei der Berufsfeuerwehr ab?

Diese Frage können die Kinder und Jugendlichen der Salzenforster Jugendfeuerwehr jetzt beantworten. Am vergangenen Wochenende fand von Samstag- bis Sonntagmorgen ein 24-Stunden Berufsfeuerwehrtag im Gerätehaus statt. In diesem Zeitraum  lernten die Kinder den „Alltag“ kennen und dabei kam keine Langeweile auf.

Um gut vorbereitet in den Tag zu starten, begann die Schicht mit einer gründlichen Fahrzeugübernahme und Einweisung in das zweite Löschfahrzeug. Anschließend folgten theoretische und praktische Ausbildung rund ums Gerätehaus, bevor nach dem gemeinsam zubereiteten Mittagessen auch Zeit zum Ausruhen war. Auch  auf dem Tagesdienstplan stand die Fahrzeug- und Geländepflege. So packten alle Kinder und Jugendlichen mit an und konnten beim anschließenden Grillen den eingeladenen Eltern stolz berichten, was Sie bisher erlebt haben.

Doch hatte der Tag für die Einsatzkräfte der Jugendfeuerwehr auch einige „Überraschungen“ im Gepäck. So mussten die Kinder und Jugendlichen mehrmals alles stehen und liegen lassen, um zum Einsatz auszurücken.

So wurden sie alarmiert, um verletzte Personen zu versorgen oder einem ausgelösten Rauchmelder auf den Grund zu gehen. Ihr ganzes Können musste der Nachwuchs auch bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person unter Beweis stellen. Einsatzstellensicherung, Versorgung sowie Befreiung der Verletzten Person und Sicherung des Unfallfahrzeugs übernahmen die alarmierten Kräfte ohne zu Zögern. Gleiches gilt für den Einsatz bei einem Wohnhausbrand. Mit 3 Rohren wurden die Flammen gelöscht und anschließend letzte Glutnester liquidiert. Besonders dieser Einsatz zeigte den Kindern und Jugendlichen, dass Feuerwehr nicht nur bedeutet, Feuer zu löschen, sondern auch welche Arbeiten nach einem Einsatz anstehen. Wassertank füllen, Schläuche tauschen und die Technik wieder einsatzbereit machen, waren Aufgaben bevor es in die wohlverdiente Nachtruhe übergehen konnte. Doch diese war früher vorbei als geplant. Am Sonntagmorgen wurde beide Löschfahrzeug in den Irrgarten alarmiert. Dort hatten sich 2 Personen verirrt und fanden nicht selbstständig wieder nach Draußen. Immer Truppweise machten sich die Nachwuchskräfte auf die Suche nach den Vermissten und retteten diese erfolgreich ins Freie. Auch der Regen konnten die Stimmung bei diesem Höhepunkt nicht kippen, bevor nach einem reichhaltigen Frühstück, die Schicht schon wieder vorbei ging.

Hohe Einsatzbereitschaft, viel Spaß und Lachen, strahlende Kinderaugen und zufriedene Eltern und Betreuer waren das Resultat dieses Berufsfeuerwehrtages. Ohne die vielen Unterstützer und Helfer wär dieser, allerdings nicht möglich gewesen. Deswegen richten wir an dieser Stelle ein riesen Dankeschön an die Kameraden der Ortswehr Bautzen-Mitte für die Bereitstellung des Löschfahrzeuges. Außerdem an Regina Frenzel vom Irrgarten in Kleinwelka, für die super und unkomplizierte Zusammenarbeit. Des Weiteren unterstützten uns die ASB SEG Bautzen sowie Anwohner und Eltern.

Im Namen der Kinder sagen wir,

vielen Dank an alle Kameraden, Helfer und Unterstützer.

Zurück

Die Schicht begann mit der Fahrzeugübernahme
Erste-Hilfe Kenntnisse waren beim ersten Einsatz gefragt
auch eine rutschige Ölspur musste beseitigt werden
beim Verkehrsunfall gab es jede Menge zu tun
auch eine verletzte Person musste versorgt werden
Erfolgreich retteten die Kinder ein Waschbär vom Baum
Anspannung nachdem ein Rauchmelder Alarm geschlagen hatte
Glücklicherweise verzog der Rauch und ein Feuer wurde nicht gefunden
Neben der Einsatzstellensicherung mussten bei diesem Unfall auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen werden
Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt
Volle Konzentration beim Wohnhausbrand
Truppweise wurde der Irrgarten nach den Vermissten abgesucht
Nach erfolgreicher Rettung konnte der Rückweg angetreten werden.