HLF 10 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug)

Das HLF 10 führt alle wichtigen Gerätschaften für die Brandbekämpfung sowie die technische Hilfeleistung mit.

Als Löschmittel dienen 2020l Wasser, 60l Schaummittel sowie verschiedene tragbare Feuerlöscher.

Im Mannschaftsraum befinden sich 2 Pressluftatmer (PA) entgegen der Fahrtrichtung, sowie Funkgeräte und Handscheinwerfer für die Gruppe. In den Geräteräumen sind unzählige Geräte zur technischen Hilfeleistung aber auch für die Brandbekämpfung verlastet.

Dazu zählen u.a. Spreizer / Schneider / Rettungszylinder (akkubetrieben), Säbelsäge, 2 weitere Pressluftatmer (2-Flaschen-Geräte), Rauchvorhang, Lüfter, Rettungsrucksack, Schleifkorbtrage, Spineboard, sowie eine 50m Schnellangriffseinrichtung. Optional kann auch ein gebuchteter, aus zwei C-Schläuchen bestehender, Schnellangriffsschlauch verwendet werden. Um auch im ländlichen Gegenden genug Löschwasser zur Verfügung zu haben, besitzt das Fahrzeug auch über eine mobile Staustelle.

Um an der Einsatzstelle qualifizierte Erste Hilfe leisten zu können, befindet sich ebenso ein Rettungsrucksack an Bord. Die nötige Einsatzhygiene wird durch ein ausziehbares Hygienebord sichergestellt.

Auf dem Dach sind eine dreiteilige Schiebleiter, eine vierteilige Steckleiter, Saugschläuche und ein Einreißhaken verlastet. Für eine optimale Ausleuchtung und Sicherung der Einsatzstelle sorgt die Umfeldbeleuchtung des Fahrzeuges, der Lichtmast mit seinen 6 Xenon Scheinwerfern, sowie die Heckwarneinrichtung.

Das Blaulicht ist in den Aufbau integriert und zur akustischen Wahrnehmung ist das Fahrzeug mit einer Martin Pressluftanlage, sowie einem elektronischen Signalhorn ausgestattet.
Über einen zusätzlichen Lautsprecher können Durchsagen gemacht werden, um z.B. Anwohner in bestimmten Gefahrensituationen warnen zu können.

Der Vorgänger, ein HLF 10 auf Mercedes Benz T2 wurde am 16.02.2019 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Das Fahrzeug wird genutzt ...

  • zur technischen Hilfeleistung
  • zur Brandbekämpfung
  • für sonstige Einsätze
  • für die Ausbildung der Jugendfeuerwehr

Fahrzeugfakten

Baujahr 2018
Funkrufname Florian Kleinwelka 11/40/01
Aufbau Magirus
Hersteller MAN
Fahrgestell TGM 13.290 Euro 6
Gewicht 14.000 kg
Besatzung 1:8
Wassertank 2020 l
Besonderheiten

Schere/Spreizer/Rettungszylinder (Akku)
Schiebleiter