HLF 20
(Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug)

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (Abkürzung: HLF) ist ein Feuerwehrfahrzeug, welches die Stütze jeder Einsatztätigkeit der größeren Feuerwehren in Deutschland bildet. Mit seiner starken Besatzung (9 Personen = 1 Löschgruppe, die taktisch stärkste Einheit der Feuerwehr) und vielfältigen Beladung kann es vollkommen autark operieren und nahezu jeden Einsatz bewältigen. Die Beladung ist jedoch insbesondere auf die Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung kleineren Umfangs ausgerichtet.

Nach der Digitalfunkumstellung wurden auch die Funkrufnamen neu geordnet und einem einheitlichen Schema unterzogen. Daher erfüllt unser Fahrzeug die Norm für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug. Unter anderem sprechen Hebekissen und die Rettungszylinder dafür. Zudem besitzt unser Fahrzeug einen Löschwassertank von 1600l, entgegen der damaligen Norm von 1200l.

 

Das Fahrzeug wird genutzt ...

  • zur Brandbekämpfung (insbesondere auch im Erstangriff)
  • zur technischen Hilfeleistung
  • zur Ausbildung für die Jugendfeuerwehr

Fahrzeugfakten

Baujahr 1996
Funkrufname Florian Bautzen 12/49/01
Aufbau Ziegler
Hersteller MAN
Leistung 222 PS
Besatzung 1:8
Pumpe 1600 l/min
Wassertank 1600 l