HLF 10 Katastrophenschutz
(Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug-KatS)

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 10 kam im November 2018 als Neubeschaffung, für den Katastrophenschutz vom Innenministerium zur Ortsfeuerwehr Bautzen-Mitte. Ersetzt wurde der Vorgänger - ein LF16 - TS auf Mercedes Benz.

Das Fahrzeug besitzt eine umfangreiche Beladung für die breite Auswahl der Feuerwehreinsätze. Neben Gerätschaften für die Brandbekämpfung ist das Fahrzeug auch bestens für Einsätze der technischen Hilfeleistung gerüstet. Dazu finden Schere- & Spreizer und Rettungszylinder Platz im ersten Geräteraum.
Vier leichte Chemikalienschutzanzüge, ein Gerätesatz Absturzsicherung und eine Schmutzwasserpumpe (Korndurchlass bis 65 Millimeter) runden die Beladung weiter ab.

Ein pneumatischer Lichtmast und eine Umfeldbeleuchtung zu allen Seiten sorgen für die Sicherheit an dunklen Einsatzstellen.

Aufgebaut ist das Fahrzeug auf einem MAN-Fahrgestell TGM 13.290 4x4. Als single-bereifte Allradausführung ist das Fahrzeug also problemlos in unwegsamen Gelände einsetzbar.
Die großzügige Mannschaftskabine gewährt Platz für insgesamt 9 Kameraden.

Das Fahrzeug ist fester Bestandteil im Löschzug Retten II des Landkreises Bautzen. Die Komponenten des Zuges sind auch für den Betrieb eines Behandlungsplatzes (BHP) beim Massenanfall von Verletzten (MANV), als Tragetrupps vorgesehen. Daher wurde die Beladung um Klapptrage und Tragetücher ergänzt.
 

Das Fahrzeug wird genutzt ...

  • zur Brandbekämpfung
  • zur technischen Hilfeleistung
  • zur Ausbildung für die Jugendfeuerwehr
  • als Bestandteil im Löschzug Retten II

Fahrzeugfakten

Baujahr 2018
Funkrufname Florian Bautzen 12/40/01
Aufbau Magirus
Hersteller MAN
Leistung 290 PS
Besatzung 1:8
Pumpe 2000 l/min bei 10 bar
Wassertank 1000 l