zurück zur Liste

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, Transporter auf LKW aufgefahren

  Einsatzbeginn 21.05.2019, 19:06 Uhr

  BAB4, AS Bautzen-Ost - AS Weißenberg, Burk-Bautzen

  H2RD – Hilfeleistungseinsatz mittel mit Personengefahr

Einsatzbericht

Vorausgehend wurde die Berufsfeuerwehr um 18.17 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 4, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg alarmiert. Die Autobahn musste daraufhin voll gesperrt werden. Daraufhin bildete sich ein Stau.

Ein Transporter fuhr am Stauende auf einen LKW auf. Der Aufprall war so heftig, dass der Transporterfahrer eingeklemmt wurde, da sich das Fahrerhaus massiv verformte. In Folge dessen wurden die Ortsfeuerwehren Bautzen-Mitte, Niederkaina & Stiebitz alarmiert. Der Rüstwagen der Berufsfeuerwehr wurde umgesetzt zur neuen Einsatzstelle. Zusätzlich kam der Rettungsdienst inkl. Rettungshubschrauber dazu.

Auf Grund der Verformung des Fahrerhauses wurde an der Fahrerseite und Beifahrerseite mit Rettungszylindern ein Zugang geschaffen. Durch den Rettungsdienst wurde die Person parallel betreut. Anschließend konnte der Fahrer aus seiner Einklemmung im Fahrerhaus befreit werden und achsengerecht auf eine Trage transportiert werden. Im Rettungswagen wurde der Patient später transportfertig gemacht.

Danach wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Autobahn musste weiter voll gesperrt bleiben. Durch das Technische-Hilfswerk wurde eine Stauvorwanung vorgenommen.

Nur durch das koordinierte Zusammenwirken aller Rettungskräfte vor Ort konnte der Fahrer schnellstmöglich & patientenschonend gerettet und zur Weiterbehandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

 

Eingesetzte Kräfte

BF Bautzen, FF Bautzen-Mitte, FF Niederkaina, FF Stiebitz, Kreisbrandmeister, Polizei, Rettungsdienst, Rettungshubschrauber, THW Bautzen

Bilder zum Einsatz

zurück zur Liste