zurück zur Liste

Gebäudeeinsturz

  Einsatzbeginn 14.01.2019, 22:54 Uhr

  Töpferstraße, Innenstadt-Bautzen

  H2 – Hilfeleistungseinsatz mittel

Einsatzbericht

Am 14. Januar 2019 sind gegen 23.00 Uhr große Teile eines leerstehenden Hauses in der Töpferstraße eingestürzt. Wie die Berufsfeuerwehr Bautzen bekanntgibt, wurden dabei keine Personen gefährdet. Ein PKW, der am Rande des Grundstücks parkte, wurde jedoch unter dem Schutt begraben. Die Feuerwehr hat das stark beschädigte Fahrzeug mit einer Seilwinde befreit.

 

Der eingestürzte Bereich ist durch Absperrungen großräumig gesichert. Auch die übrigen Teile des Hauses sind nach Einschätzungen der Feuerwehr akut einsturzgefährdet. „Eine Gefahr für Dritte besteht jedoch nicht“, teilt Harald Weber, Leiter des Bauverwaltungsamtes, mit Verweis auf die Absperrungen mit.

 

Die Töpferstraße ist bis auf weiteres als Durchfahrtstraße gesperrt. Wie lange die Sperrung aufrechterhalten bleibt, wird sich in den kommenden Tagen abzeichnen. Dann werden statische Untersuchungen durchgeführt. Die Mitarbeiter des Bauverwaltungsamtes stehen bereits in Kontakt mit dem Verwalter des Gebäudes. Mit Unterstützung der Stadtverwaltung leitet dieser nun alle erforderlichen Maßnahmen ein.

 

Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Polizei im Einsatz. 

Eingesetzte Kräfte

BF Bautzen, FF Bautzen-Mitte, FF Stiebitz, FF Wilthen, Kreisbrandmeister, Polizei, THW Bautzen

Bilder zum Einsatz

zurück zur Liste