22. Stadtjugendzeltlager, Spreebad Bautzen, 16.06. - 18.06.2017

Auch dieses Jahr fand das Zeltlager der Stadtjugendfeuerwehr Bautzen wieder im Spreebad statt.
Bei bestem Wetter wurden die großen Versorgungszelte am Vormittag aufgeschlagen.
Die Vorbereitungen wurden dann allerdings schnell durch zwei kräftige Schauer begleitet.

Dies sollte aber der Vorfreude auf das bevorstehende Wochenende kein Abbruch tun. Zum Abend kamen alle Jugendlichen dann im Camp an und schlugen ihre Zelte auf.

Nach der Begrüßung und dem Abendbrot folgte die Nachtwanderung durch den Humboldthain. Getarnt als Schatzsuche erhielten alle Gruppen einige Hinweise, um den Schatz zu finden. Zwischendurch mussten auch einige Aufgaben bewältigt werden. Der Schatz wurde letztlich in einem Baum hängend gefunden. Darin befanden sich Wasserbälle und Kugelschreiber für die Kids.

Der Samstag startete nach dem Frühstück mit dem Geländespiel. Insgesamt mussten 11 Stationen, welche im Humboldthain verteilt waren, bewältigt werden. Bis zum Mittag waren die Jugendlichen fleißig unterwegs und kämpften um jeden Punkt, bis sie bei Schnitzel & Pommes zum Mittagessen etwas ausspannen konnten. Danach ging es um Sport & Spiel. Einige spielten Volleyball, andere vergnügten sich auf dem Spielplatz. Leider war es noch nicht so warm, dass die Badebecken des Spreebades ausprobiert werden konnten.

Zum Abend waren wieder einige Gäste geladen. Neben dem Bautzener Finanzbürgermeister Dr. Böhmer, waren auch alle Ortswehrleiter und deren Stellvertreter sowie ein Vertreter der Stadtwehrleitung gekommen. Des Weiteren war auch ein Vertreter des Spreebades anwesend.

Für die Unterhaltung sorgte Professor Knaller – ein bekannter Ballonkünstler aus der Region. Er verzauberte alle anwesenden mit einer lustigen Ballonshow. Vor allem für die kleinsten war es ein riesen Spaß.

Als weiterer großer Tagesordnungspunkt stand die Siegerehrung des Geländespieles auf dem Programm. Eines vorweg – der Wanderpokal ist innerhalb der Stadt weiter gewandert.

Ergebnisse

  • Platz 1 – Niederkaina 2
  • Platz 2 – Niederkaina 1
  • Platz 3 – Stiebitz 1
  • Platz 4 – Salzenforst
  • Platz 5 – Stiebitz 2
  • Platz 6 – Kleinwelka 2
  • Platz 7 – Bautzen 1
  • Platz 8 – Bautzen 3
  • Platz 9 – Bautzen 2 und Kleinwelka 1

Zum Abendbrot gab es deftiges vom Grill. Später gab es für alle noch leckeren Knüppelteig am Lagerfeuer. So wurde auch der zweite Tag wieder zum vollen Erfolg.

Der Sonntag weckte alle mit ein paar warmen Sonnenstrahlen. Nach dem Frühstück ging es auf die Spree – Das Schlauchbootrennen stand an. Hier lieferten sich die Mannschaften einen erbitterten Kampf um jede Sekunde. Letztlich gewann die Mannschaft aus Stiebitz den Wettbewerb. Aufgrund des Wetters war es auch nicht schlimm, wenn mal jemand nass wurde.

Anschließend war es Zeit die Badebecken des Spreebades zu stürmen. Bei 21 Grad Wassertemperatur war es aufjeden Fall eine willkommene Abkühlung. Abschließend gab es als Stärkung Nudeln mit Wurst, Tomatensauce und Käse. Danach endete das Zeltlager bereits wieder. Es ging ans abbauen der Zelte.

Den Kids hat es aufjeden Fall wieder bestens gefallen – es konnten neue Freundschaften unter den Jugendfeuerwehren geknüpft werden und bestehende gepflegt werden. Insgesamt nahmen 120 Kameradinnen und Kameraden an dem Lager teil.

Ein großes Dankeschön möchten wir an alle Sponsoren übermitteln. Des Weiteren auch der Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen, welche das Spreebad als Austragungsort für das Zeltlager ermöglichten.

Bilder des Zeltlagers

< Zurück  Zur Übersicht