Ausbildung Löschzug Retten II in Bautzen, 10.04.2015

Am Freitag, dem 10.04., trafen sich die Einheiten des Katastrophenschutzzuges Retten II um 17 Uhr auf der Hauptfeuerwache in Bautzen.
Unterstützend hinzu kamen die Kameraden der Ortsfeuerwehr Kleinwelka, welche mit ihrem Gerätewagen-Logistik tatkräftig zur Seite standen.

Im Verband ging es gegen 17:30 Uhr durch den Gesundbrunnen an den Bautzener Stausee nach Burk. Nach einer kurzen Einweisungphase, begannen alle Einheiten ihre Maßnahmen.
Während die Bautzener Kameraden mit dem Aufbau einer stabilen Wasserversorgung aus offenem Gewässer beauftragt wurden, stellten die Kleinwelkaer Floriansjünger ihren GW-L2 dem restlichen Zug vor.

Anschließend wurde eine B-Schlauchleitung über knapp 250m installiert, wo auf Hälfte der Strecke eine Verstärkerpumpe dazwischengebaut wurde und ihr Ende an einem tragbaren Monitor (Wasserwerfer) fand.

Primär diente diese Ausbildung der Handhabung von Pumpen/Tragkraftspritzen und verdeutlichte auch wie flexibel der Löschzug Retten II im Ernstfall einsetzbar wäre.
Nach Rückbau, Rückfahrt sowie Reinigen und Auffüllen der Einsatztechnik, wurde der Ausbildungsabend mit einem gemeinsamen Abendbrot beendet.

Ausbildung in Zahlen:

  • 5 Einsatzfahrzeuge
  • 24 Kameraden und Kameradinnen
  • 6 A-Saugschläuche
  • 15 B-Druckchläuche
  • 2 C-Druckschläuche
  • 3 Pumpen

Text + Bilder: E. Wendler

Bilder der Ausbildung