abgeschlossene Digitalfunkumrüstung

eine Statusmeldung wird von einem Digitalfunkgerät zur Leitstelle abgesetzt und auf der Großbildanzeige dargestellt  - klicken für Großes Bild (im PopUp)

Seit dem 16.06. ist die Digitalfunkumrüstung im Stadtgebiet Bautzen abgeschlossen. Alle Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr und der fünf freiwilligen Ortswehren wurden umgerüstet.

Die Katastrophenschutzfahrzeuge behielten allerdings ihre Parallelausrüstung. Das heisst die Fahrzeuge haben sowohl Digital- als auch weiterhin Analogfunk verbaut. Der Grund liegt im möglichen überörtlichen Einsatz der Katastrophenschutzzüge. Einsatzort könnte dann eine Gemeinde/Stadt sein in dem es noch kein Digitalfunk gibt.

Auf den Fahrzeugen im Stadtgebiet Bautzen sind nun 16 Fahrzeugfunkgeräte und 64 Handfunkgeräte verbaut. Die Ausbildung der Kameradinnen & Kameraden lief im Vorfeld bereits seit Anfang des Jahres und wird auch weiter fortgeführt.

Ein deutlicher Vorteil vom Digitalfunk liegt klar in der Flexibilität – Dem Einsatzleiter stehen jetzt viel mehr Gruppen (im Analogfunk waren es Funkkanäle) zur Verfügung, um seine Einsatzstelle taktisch sinnvoll aufzugliedern. Weiterhin kann auch, bei Bedarf, mit jedem Handfunkgerät in den Netzmodus gewechselt werden – wobei dann eine höhere Reichweite zur Verfügung steht. Zusätzlich steht auch eine Telefoniefunktion zur Verfügung bei der der Einsatzleiter in das normale Telefonnetz telefonieren kann.