90. Todestag von Ehrenkommandant Guido Erdmann Reiche, Bautzen, 13.10.2015

Guido Erdmann Reiche, Ehrenkommandat der Freiwilligen Feuerwehr Bautzen  - klicken für Großes Bild (im PopUp)

Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Bautzen, Kammerrat, Guido Erdmann August Reiche/ 90. Todestag/ Ehrung

Am 13. Oktober 2015 jährt sich zum 90. Mal der Todestag von Guido Reiche, eine Gedenktafel an seinem Geburtshaus Hauptmarkt 2 erinnert an Ihn.
Guido Reiche wurde am 16. Juli 1846 in Bautzen geboren, er erlernte den Beruf eines Goldschmieds und führte bereits ab 1866 auf Grund des frühen Todes seines Vaters das Goldschmiedegeschäft. Neben seinem Beruf war Guido Reiche sehr aktiv im öffentlichen Leben seiner Heimatstadt Bautzen.

Von 1871 an war er Mitglied der Handels- und Gewerbekammer, deren Vorsitzender er auch später wurde. Seine überaus bedeutenden Verdienste wurden mit der Ernennung zum Kammerrat gewürdigt. Im gleichen Jahr trat er in das Stadtverordnetenkollegium ein welchem er insgesamt 23 Jahre angehörte. Nahezu folgerichtig wurde Guido Reiche im Jahre 1894 in den Stadtrat berufen, diese Funktion übte er bis 1912 aus. Insgesamt hat sich Reiche 41 Jahre selbstlos der städtischen Verwaltung hingegeben.

Einen wichtigen Schritt ging Guido Reiche im Jahr 1868. Im Alter von 22 Jahren, wurde er Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bautzen. Es war der Beginn einer bedeutsamen Leistung, die Reiche auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens erbrachte. Von 1885 bis 1894 war er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Bautzen und wurde anschließend zum Ehrenkommandanten ernannt. Bereits seit 1885 übte er die Funktion des gewählten Vorsitzenden des Bezirksfeuerwehrverbandes (dem heutigen Kreisfeuerwehrverbandes) aus. Dieses Amt hatte Guido Reiche 40 Jahre lang begleitet, bis er dann 1916 zum Vorsitzenden des Landesverbandes Sächsischer Feuerwehren gewählt wurde. 1923 musste er dieses Amt krankheitsbedingt abgeben und blieb bis zu seinem Tod dessen Ehrenvorsitzender.

Guido Reiche hat somit 57 Jahre seines Lebens ehrenamtlich dem Dienst in der Feuerwehr gewidmet und sich deutschlandweit hohes Ansehen erworben.
Für seine umfangreichen Verdienste auf gewerblichen und kommunalen Gebiet wurde Guido Reiche mit dem Ritterkreuz des Verdienstordens, dem Ritterkreuz des Albrechtsordens, dem Ehrenkreuz für freiwillige Wohlfahrtspflege und den Ehrenzeichen für 25-, 40,- und 50 jährigen treuen Dienst in der Feuerwehr geehrt.

Guido Reiche verstarb am 13. Oktober 1925 in seiner Heimatstadt Bautzen.
Sein Grab findet man auf dem Taucherfriedof.

Text: Ralf Löwe

Bilder von der Pressestelle Bautzen