Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Bautzen

Dieses Jahr fand, bei nicht ganz so schönem Wetter, wieder der Tag der offenen Tür bei der Bautzener Feuerwehr statt.

Dennoch strömten ab 10 Uhr die ersten Besucher und Besucherinnen auf das Gelände der Hauptfeuerwache. Auch dieses Jahr wurden wieder zahlreiche Attraktionen geboten. So war für die kleinen Besucher das Kinderschminken wieder sehr beliebt. Die Hüpfburg und die Losbude wurde auch wieder sehr gut angenommen. Auch die Rundfahrten mit der “OMA” waren sehr gut besucht. Weiterhin erfreuten sich die Kinder auch wieder am Pony reiten.

Kurz nach 11 Uhr startete schon die erste Vorführung. Eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Bautzen-Mitte löscht ein in Flammen stehendes Holzhaus. Anschließend zeigten die “Großen” zahlreiche Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung. Wie läuft z.B. eine Rettung einer Person ab, die unter einem PKW liegt/eingeklemmt ist. Weiterhin wurde gezeigt wie man spielend, zumindest bei Fahrzeugen der älteren Generation, eine Tür mit der Schere und dem Spreizer herausnehmen kann.

Anschließend wurde zum Mittag geläutet. Es galt die “Gulaschkanone” zu leeren. Diese war wieder mit deftigem Erbseneintopf gefüllt.

Zum Nachmittag zeigte die Höhenrettungsgruppe, oder auch die Gruppe zum Retten aus Höhen & Tiefen, ihr Können. So wurden zwei Szenarien vorgeführt. Zum einen wurde eine Person mittels Trage vom Feuerwehrübungsturm abgeseilt. Zum anderen wurde eine im Seil hängende Person gerettet. Letzteres kann z.B. bei Fensterputzern an höheren Gebäuden vorkommen.

Des Weiteren zeigte auch dieses Jahr die Schnelle-Einsatzgruppe (SEG) des ASB Bautzen wieder ihre Technik bei uns.

Ganztägig war für das leibliche Wohl gesorgt. Es gab Hot Dog, Steak, Bratwurst und Fischsemmeln. Weiterhin gab eine riesige Auswahl an Kuchen.

Der Tag der offenen Tür 2013 ist somit zum vollen Erfolg geworden – Dank der zahlreichen Besucher

Somit hoffen wir, Sie im kommenden Jahr – Am 1. Mai 2014 auch wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Text: P. Stübner | Bilder. B. Schneider