Brand Schmiede, Goschwitzstraße, Bautzen

Datum: 23.09.2011 | 19:20Uhr
Stichwort: Mittelbrand (Einsatzübung)
Einsatzort: Bautzen, Goschwitzstraße

Bericht: Mitten im Ausbildungsdienst der Freiwilligen Kräfte der Ortswehr Bautzen-Mitte riefen die “Pieper” zum Einsatz.

Auf der Goschwitzstraße sollte es in einer alten Schmiede, welche jetzt als Begegnungszentrum dient eine Verpuffung mit Brandfolge gegeben haben. Zusätzlich wurden 3 Personen vermisst.

Wir räumten also schnell alle ausgepackten Geräte auf die Fahrzeuge und setzten uns in Bewegung. Mit KdoW, LF16/12, LF16-TS und GW-AS ging es durch die Stadt.

Vor Ort angekommen begrüßte uns schon der Anrufer. Er schilderte dem Gruppenführer kurz die Lage.

Daraufhin kam der Angriffstrupp des LF16/12 zum Einsatz. Die Aufgabe bestand in der Menschenrettung. Der Raum wo die Personen sich befinden sollten war allerdings sehr groß. Somit wurden noch weitere Trupps nachgefordert.

Parallel dazu wurde bereits die Wasserversorgung über lange Wegstrecke aufgebaut. Als Entnahmestelle diente u.a. der Hydrant vor dem Schiller-Gymnasium. Schwerpunkt hierbei lag darin die Schlauchleitung so zu verlegen, dass für die Bevölkerung so wenig wie möglich Einschränkungen enstanden.

Auch die Atemschutzüberwachung wurde bei dem Einsatz herausgefordert. Zu spitzen Zeiten waren teilweise 3 Trupps gleichzeitig im Einsatz. Weiterhin standen noch Rettungstrupps bereit.

Zwischenzeitlich wurden die 3 Personen gerettet. Auch eine Gasflasche wurde sichergestellt. Diese wurde durch einen Trupp anschließend gekühlt.

Ende der Übung war ca gegen 20:45Uhr. Die Führungskräfte zeigten sich in der anschließenden Auswertung recht zufrieden mit dem Ausgang der Übung. Kleine Fehler wurden angesprochen, Tipps gegeben wie es das nächste Mal effektiver ablaufen könnte.

Eingesetzte Kräfte und Mittel

Text: P. Stübner | Bilder: R. Michalk