Einsatzübung Otto-Nagel-Straße

Am Samstag, den 11.09.2010 wurde der Ausbildungstag wieder auf einen Samstag verlegt. Früh um 08:00 Uhr hieß es “Antreten!” für die Kameraden. Geplant waren für den Tag 3 Stationen. Zum einen die Technische Hilfeleistung im Rahmen eines Verkehrsunfalls. Weiterhin war eine Leiterübung (Drehleiter sowie tragbare Leitern) und eine Brandbekämpfung mit Menschenrettung geplant.

Es wurden 2 Gruppen gebildet. Als erste Station (für beide Gruppen) wurde der Verkehrsunfall in Augenschein genommen. Hier wurde nun weniger Wert auf Schnelligkeit gelegt dafür aber mehr auf Gründlichkeit. Jeder Kamerad durfte mal mit Schere/Spreizer arbeiten und sich in das Handling einführen lassen. Die Dächer von beiden PKW’s wurden abgenommen. Auch verschiedene Rettungstaktiken wurden besprochen.

Als wir fast mit dem Beräumen der “Einsatzstelle” fertig waren und zur nächsten Station starten wollten schrillten die Meldeempfänger bei den Kameraden. Über Funk erfuhren wir dass es auf der Otto-Nagel-Straße 47 im 4OG brennen solle und sich mehrere Menschen im Gebäude eingeschlossen sind.

Sofort ging es mit 5 Fahrzeugen quer durch die Stadt an die Einsatzstelle. Bereits beim Einbiegen in die Straße konnten wir die starke Rauchentwicklung sichten. Vor Ort angekommen konnte man auch Hilfeschreie wahrnehmen.

Es handelte sich um ein leergezogen, 5-geschossigen Plattenbau der in nächster Zeit abgerissen werden sollte.

Der Angriffstrupp des LF16/12 übernahm sofort die Brandbekämpfung, auf dem Balkon (Parterre) brannten Reifen und Unrat. Weitere Angrifftrupps übernahmen die Menschenrettung im Gebäude. Im 5.OG wurden mehrere Personen vorgefunden. Einige Personen wurden über die Drehleiter gerettet die anderen wurden über das Treppenhaus gerettet.

Unweit des Objektes hatte bereits die SEG des ASB Bautzen die Verletztensammelstelle eingerichtet und führte die Triage durch. Anschließend wurden die Personen mit RTW’s und KTW’s abtransportiert.

Bei den Patienten handelte es sich um Kameraden der Jugendfeuerwehr. Spätestens hier war jedem klar dass es sich um eine Einsatzübung handelte. Somit waren die geplanten Stationen hinfällig. Die Leiterausbildung wird nachgereicht und die Brandbekämpfung wurde auf eine andere Art und Weise “geprobt”

Für alle war es ein sehr lehrreicher Tag der aufjeden Fall wiederholt werden muss!

Eingesetzte Kräfte und Mittel

  • BF Bautzen mit DLK23/12
  • FF Bautzen-Mitte mit LF16/12, TLF16W50, GW-AS, RW2, ELW1
  • FF Niederkaina mit LF8/6
  • FF Kleinwelka mit LF8/6 und MTW
  • SEG ASB Bautzen mit 1xRTW, 3xKTW und GW-ManV

Text: Paul Stübner | Bilder: Lausitznews.de