Verkehrsunfall mit Reisebus

21.06.2008 – Verkehrsunfall mit Reisebus auf der B156

Was sonst immer nur, zum Glück, ein Übungszenario war wurde am gestrigen Samstagabend bittere Realität.

Ein von der Bundesautobahn 4 kommender Reisebus befuhr die Abfahrt Ost, durchbrach die Leitplanke an der Kreuzung zur B156 und kam schließlich in einem Feld zu Stillstand – Großalarm wurde ausgelöst.

Vier Rettungshubschrauber aus umliegenden Landkreisen kamen zum Einsatz sowie unzählige Rettungsmittel des Landkreises Bautzen. Durch die Feuerwehr wurden die verletzten Personen aus dem Bus befreit und anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Die Verletzten Personen wurden in die umliegenden Krankenhäuser nach Bautzen, Bischofswerda, Hoyerswerda, Ebersbach, Kamenz, Zittau, Görlitz, Niesky und Dresden gebracht. Durch die Polizei wurde die Unfallstelle großräumig abgesperrt. Die Bundesstraße 156 war bis in die Nacht voll gesperrt. Durch das THW wurde die Abfahrt Bautzen-Ost ebenfalls gesperrt.

Zahlen zu diesem Einsatz:

18 Verletzte, davon 5 schwerverletzte, sowie ein Todesopfer sind zu beklagen. Über 100 Rettungskräfte waren an diesem Einsatz beteiligt.

Beteiligte Kräfte und Mittel

  • Hauptwache Bautzen mit TLF16/25, DLK 23/12, RW2
  • FW Bautzen-Mitte mit LF16/12, TLF16W50, MTW, ELW
  • FW Stiebitz mit LF8/6, LF16-TS
  • FW Niederkaina mit LF8/6, LF8-TS
  • FW Kleinwelka mit LF8/6, SW1000
  • DRK Bautzen mit 3xRTW sowie 2xNEF
  • DRK Kirschau mit 1xRTW
  • DRK Königswartha mit 1xRTW
  • ASB Weißenberg mit 1xRTW
  • DRK SEG Kirschau mit 2xRTW
  • ASB SEG Bautzen mit 4xKTW, 1xRTW
  • Christoph 62 (Bautzen)
  • Christoph 38 (Dresden)
  • Christoph 33 (Senftenberg)
  • Christoph 71 (Senftenberg)
  • THW Bautzen
  • zahlreiche Streifen der Polizei und der Autobahnpolizei
  • Bergefirma Dussa

Text: Paul Stübner | Bilder: Jens Kaczmarek, Enrico Pech (www.fire-pics.de)