Feuerwehrausfahrt in den Spreewald

27.09.2008 – Ausfahrt der FW Bautzen-Mitte

Am Morgen des 27. Septembers war es wieder einmal so weit. Die große Feuerwehrausfahrt stand vor der Tür. Diesmal verschlug es uns in den Spreewald.

Gegen 09.00 Uhr trafen wir uns an der Hauptfeuerwache und traten gemeinsam den Ausflug an. Mit dem Reisebus ging es nun in Richtung Lübbenau. Als erste Pause nutzten wir den Lausitz-Ring. Leider versperrte uns der vorherrschende Nebel alle Sicht auf die Rennstrecke. Doch wettermäßig war Besserung in Sicht!

Gestärkt mit einem Kaffee ging es weiter. Nach ca. 44 Kilometern waren wir da. Nun stand das Mittagessen an. Anschließend erwartete uns eine traumhafte Kahnfahrt auf den Wasserstraßen des Spreewaldes. Unsere Tour führte uns nach Lehde, hier hatten wir ca. eine Stunde Aufenthalt. Zur Freude aller Anwesenden fand an diesem Tag gerade das Dorffest statt. Man musste also nicht lange nach Attraktionen suchen. Es gab sehr viel zu sehen und auch zu essen. Die eine Stunde war leider sehr schnell vergangen. Somit ging es also weiter durch die Idylle. Vorbei an Häusern oder sogar ganzen Dörfern die am Wasser gebaut sind.

Nach unserem kleinen Ausflug erwartete uns eine aufregende Führung durch die Slawenburg in Raddusch. Das Wetter hatte inzwischen Erbarmen mit uns. Bei strahlendem Sonnenschein und 20°C schlenderten wir zur Burg. Hier wurden das Leben und die früheren Lebensumstände so originalgetreu wie möglich nachgestellt. Die Burg steht in der Nähe der Stadt Vetschau. Sie diente früher als Zufluchtsort der „Lusizi“, dies war ein slawischer Stamm. Heute befinden auf dem Rund 1000m² großen Gelände ein Restaurant mit Terrasse weiterhin wird die Fläche auch für Konzerte und sonstige Veranstaltungen genutzt.

Nach der Führung ging es bereits wieder nach Bautzen. Hier ließen wir den Abend in einer gemütlichen Runde ausklingen. Bei Fisch, Rahmschnitzeln und einem großen Bier gelang dies besonders gut.

Bei einem waren sich alle einig – Eine ähnliche Ausfahrt muss nächstes Jahr unbedingt wiederholt werden!

Text: Paul Stübner | Bilder: Paul Stübner