ManV Übung auf der Bautzener Ortenburg

26.06.2007 – ManV Übung auf der Bautzener Ortenburg

Auf der Ortenburg in Bautzen spielt zurzeit das alljährliche Sommertheater, welches vom Deutsch-Sorbischen-Volkstheater organisiert und durchgeführt wird. Jede Vorstellung wird von bis zu 1.200 Gäste besucht. Was aber geschieht, wenn ein Blitz in den Regieturm einschlägt und alle Besucher so schnell wie möglich das Gelände verlassen müssen?

Dieses Szenario wurde gestern durch Feuerwehren aus Bautzen sowie Schnelleinsatzgruppen (SEG) aus Kirschau und Bautzen geprobt. Sollten Zuschauer in Panik die Traverse verlassen, so geht man im Mittel von 2% Verletzen aus (Erfahrungswerte). Im Ernstfall müssen also viele Rettungskräfte eine reibungsfreie Evakuierung leiten.

Gegen 18:13 Uhr war es dann soweit. Die Leitstelle Bautzen alarmierte die Einsatzkräfte zu einem Massenanfall von Verletzten (ManV) nach der Alarm- und Ausrückeordnung. Dazu gehören Feuerwehren, Rettungswagen, Krankentransportwagen, Notarzteinsatzfahrzeuge sowie Fahrzeuge der Schnellen Einsatzgruppe in die Bautzener Innenstadt, Kreisbrandmeister, Führungsgruppen und Gemeindewehrleitung.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren noch 200 Menschen auf der Traverse – alles Feuerwehrleute aus dem Landkreis die gern die Statisten spielten. Aufgabe der Rettungskräfte bestand darin 16 Verletzte – davon 12 schwerverletze Personen zu retten, die Evakuierung zu überwachen und gleichzeitig das Feuer zu bekämpfen, welches durch den Blitzeinschlag im Regieturm verursacht wurde.

Durch den reibungslosen Ablauf sowie durch die gute Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen, konnten die Verletzten sehr schnell gerettet und versorgt werden.

Zahlen und Fakten

114 Statisten gestalteten die Übung so realistisch wie möglich.

Insgesamt kamen 200 Einsatzkräfte aus verschiedenen Wehren und Hilfsorganisationen zum Einsatz:

  • Hauptwache Bautzen mit TLF16/25, DLK23/12 und RW2
  • FF Bautzen-Mitte mit LF16/12, TLF16W50, TLF16/45W, GW-AS und MTW
  • FF Stiebitz mit LF8/6 und LF16-TS
  • FF Niederkaina mit LF8/6
  • FF Kleinwelka mit LF8/6 und SW1000
  • IuK Gruppe aus Cunewalde und Schönberg mit ELW1 und MTW
  • SEG ASB Bautzen
  • SEG DRK Kirschau
  • OrgL RD (Organisatorischer Leiter RD) und LNA (Leitender Notarzt)
  • KBM (Kreisbrandmeister)
  • 3 KTW’s (Krankentransportwagen) und 2 RTW’s (Rettungstransportwagen) aus dem Einsatzdienst
  • 1 NEF (Notarzteinsatzfahrzeug)