Katastrophenschutzübung am Bautzener Güterbahnhof

29.05.2007 – Katastrophenschutzübung am Bautzener Güterbahnhof

Gestern fand eine Großübung des Katastrophenschutzes des Landkreises Bautzen statt.
Einsatzort war der Bautzener Güterbahnhof. Angenommen wurde, dass ein Kesselwagen auf dem Gleis 33 bei Rangierarbeiten Leck geschlagen ist. Gefüllt war der Kesselwagen mit Methyacrylat, Acrylsäuremethylester.

Um 17:25 Uhr wurden neben der Feuerwehr Bautzen auch der ABC-Gefahrgutzug des Landkreises und die Schnelle Einsatzgruppe des ASB alarmiert.

Um 18:38 Uhr wurde noch die Kameraden aus Wilthen nachalarmiert, da noch dringend Atemschutzgeräteträger benötigt wurden

Es soll die Zusammenarbeit der verschiedenen Wehren und auch der Organisationen geprobt werden.

Die Kesselwagen wurden von der Deutschen Bahn bereit gestellt. Am Mittwoch wird es noch mal einen ausführlichen Ausbildungsdienst an den Kesselwagen geben.

Insgesamt waren 96 Kameraden und 18 Fahrzeuge aus folgenden Wehren im Einsatz:

  • Hauptwache Bautzen mit TLF16/25, DLK23/12 und RW2
  • FF Bautzen-Mitte mit LF16/12, TLF16/45W, GW-AS
  • FF Stiebitz mit LF8/6
  • FF Uhyst mit RW1
  • FF Spittwitz mit LF16/12
  • FF Bischofswerda mit LF16-TS
  • FF Kirschau mit MLW (Messleitwagen)
  • FF Frankenthal mit ErkKW (Erkundungskraftwagen)
  • FF Rammenau mit Dekon-P (Dekontaminationskraftwagen-Personen)
  • FF Wilthen mit ELW1, TLF16/25, TMB32
  • IuK Cunewalde und Schönberg mit ELW1 und MTW
  • SEG ASB Bautzen
  • Kreisbrandmeister mit ELW1

Weiterhin waren Mitarbeiter der Deutschen Bahn sowie des Umweltamtes vor Ort.
Der Kreisbrandmeister zeigte sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Kameraden und dankte Ihnen für die Einsatzbereitschaft.