Fahrzeugdetails - DLA(K) L32 XS

DLA L32A XS der Berufsfeuerwehr  - klicken für Großes Bild (im PopUp)

Die Drehleiter DLA L32A XS ist ein Vorführfahrzeug. Das “XS” steht in der Bezeichnung für “extra small” und beschreibt den minimalen Aktionsradius des Leiterparkes. Somit ist die Drehleiter auch bestens für die Bautzener Altstadt geeignet. Der Korb kann, dank des Knickarmes, direkt vor dem Fahrerhaus abgelegt werden.

Der Korb hat insgesamt 4 Einstiegsmöglichkeiten. Die maximale Zuladung beträgt jetzt 450 kg im Korb, somit können problemlos 4 Personen transportiert werden.

Des Weiteren ist der Korb mit einer Selbstschutzeinrichtung versehen, um bei Bränden den Korb vor der Wärmestrahlung schützen zu können. Weiterführend können am Korb zwei Monitore für die Brandbekämpfung montiert werden. Ein Monitor kann sogar vom Korb oder vom Hauptbedienstand ferngesteuert werden. Auch ein Lüfter kann auf dem Rettungskorb montiert werden.

Der Beleuchtungssatz (2 LED Scheinwerfer) ist bereits fest an den Korbseiten montiert. Zusätzliche Sicherheit beim Arbeiten gewährt die LED Umfeldbeleuchtung des Fahrzeuges. So sind an den Korbunterseiten und am Korbboden, sowie am Leiterpark und am Fahrzeug selber zahlreiche Leuchtelemente verbaut.

Die Leiter besitzt viele praktische Funktionen wie z.B. eine sog. “Memory-Funktion” – mit der Funktion können die Leiterbewegungen gespeichert werden und diese mit einer Joystickansteuerung wieder abgefahren werden. Zusätzlich gibt es eine Schachtrettungsfunktion. Hierbei wird die Höhe/Tiefe des Korbes geändert, allerdings bleibt der Korb genau über einem Punkt (z.B. einem Schacht).

Um die Lage im Korb, bei Zwischenfällen vom Maschinisten im Hauptbedienstand, kontrollieren zu können stehen ihm zwei Kameras, eine im Korbboden und eine im Leiterpark zur Verfügung.

Um den Erreichungsgrad von z.B. Dachflächen o.ä. zu steigern, besitzt das Fahrzeug einen bis zu 75° neigbaren Knickarm.

Die Drehleiter wurde im Februar 2015 in Dienst gestellt und löst eine DLK 23/12 PLC III ab.

Die DLA L32 wird eingesetzt für …

  • Retten aus größeren Höhen und Tiefen
  • Brandbekämpfung wie z.B. Dachstuhl- oder Wohnungsbrände
  • großflächige Ausleuchtung

Die Fakten:

Baujahr: 2014
Funkrufname: Florian Bautzen 11/33/01
Aufbau: Metz
Hersteller: MAN
Leistung: 290 PS
Besatzung: 1:2
Rettungshöhe: 32m
Korblast: 450 kg
Besonderes: Knickarm

Tagbilder der DLA L32

Nachtbilder der DLA L32

zurück zu HLF 20/16 (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) | weiter zu TLF 16/45 W (Tanklöschfahrzeug)